Keine Hunde auf der Landesgartenschau 2016 in Bayreuth

Hundefreunde BayreuthDer Beschluß steht fest, die Landesgartenschau 2016 in Bayreuth wird ohne Hunde stattfinden.

Ein Termin mit der "Initiative für Hunde bei der Landesgartenschau" wurde ohne Angabe von Gründen per eMail gecancelt. Obwohl sich die Initiative lediglich Zugang an besuchsarmen Tagen, bzw. in den Abendstunden, mit Leinen- und "Kotbeutelzwang" und entsprechender Bestrafung bei Nichtbeachtung gewünscht hatte, wurde der Gründer  der Gruppe (Oliver Rieß),  die mittlerweile auf über 2700 Mitglieder angewachsen ist, nicht einmal angehört.

Die Begründung der Verantwortlichen:

  • Das war schon immer so
  • Zuviel Streß für Mensch und Hund durch den Leinenzwang
  • Viele Menschen haben Angst vor Hunden
  • Sorge, dass die Hundebesitzer die Hinterlassenschaften Ihrer Vierbeiner nicht beseitigen

Über die Gründe lässt sich sicherlich diskutieren, über die Art der Ausladung muss man sich schon wundern. Wobei sich die angegebenen Gründe auf alle öffentlichen Parks anwenden ließen, wo Hunde in der Regel an der kurzen Leine geführt werden dürfen. 

Viele Hundebesitzer haben mittlerweile angekündigt die Landesgartenschau zu boykottieren. Bleibt abzuwarten, wie konzequent sie dies auch befolgen werden.

Würden Hundebesitzer mehr Konzequenz bei der Einhaltung der einschlägigen Grünanlagenverordnungen zeigen, würden viele Probleme gar nicht erst entstehen.

Für auswärtige Hundebesitzer besteht die Möglichkeit Ihre Hunde von 8 - 17 Uhr im Bayreuther Tierheim abzugeben. Hierzu werden zwei Zwinger zur Verfügung gestellt. Gassigehen und Toben auf  der tierheimeigenen Hundewiese inclusive. Dazu ist eine telefonische Voranmeldung erforderlich.

Hundefreunde Bayreuth RSS abonnieren